Freitag, 22. Dezember 2017

Krimskrams: Die BBC erfindet Troja neu - Findet den Fehler!

Bildzitat: BBC / Netflix / Variety (Quelle via 4chan)

Soll man hier lachen, weinen oder aus Angst, in ein bestimmtes Winkerl gestellt zu werden, lieber gleich die Goschn halten? 😉 

Es war schon schlimm genug, als historische Themen lediglich aus purer Schlamperei unsachgemäß in Film und Fernsehen dargestellt wurden - ich erinnere hier nur an Bernard Cornwells "Das letzte Königreich". Mittlerweile macht man dergleichen aber auch - siehe oben - aus ideologischen Gründen

Interessanterweise hat mich erst vor einigen Wochen ein Leser auf einen ähnlichen Fall angesprochen - und zwar im Kommentarbereich zu meinem Beitrag über das Hastings-Reenactment (ganz nach unten scrollen). Meine dort gestellte Gegenfrage hinsichtlich dunkelhäutiger Angelsachsen-Darsteller passt in gewisser Weise auch hier: Wären Weiße als Zulu-Darsteller bei einem Reenactment der Schlacht von Isandhlwana ok? Oder blonde Indianer beim Reenactment der Schlacht am Little Bighorn? Und wie würden wohl die stolzen Zulus bzw. Indianer auf so etwas reagieren? Stichwort "inappropriate cultural appropriation" ...

PS: Die Kostüme dieser neuen Troja-Verfilmung sind aus historischer Sicht - wenig überraschend - ebenfalls zum Davonlaufen schlecht. 

—————–

Weitere interessante Themen 


Kommentare:

  1. Spannend, wie die Indogermanen des Helladikums nach Meinung der BBC ausgeschaut haben :D

    Gero

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der pseudo-korinthische Helm rundet die schräge Sache ab.

      Löschen
  2. Es wird doch gewiss kein Mangel an bekanntermaßen mutigen Historikern herrschen, die gegen diesen Unsinn protestieren?
    ;-)

    Man darf nicht vergessen, dass diese Art postfaktischer Wahnsinn auch bei uns längst um sich greift. Z.B. hat Katharina Thalbach hat vor wenigen Jahren den „Alten Fritz" verkörpert.

    Natürlich könnte man einwenden, dass schon bei den alten Griechen Frauenrollen von Männern gespielt wurden. Allerdings haben die ja zumindest Masken getragen.

    AntwortenLöschen
  3. Seit Denzel Washington den Don Pedro de Aragon in "Viel Lärm um nichts" gespielt hat, wundert mich gar nichts mehr!

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, drehen die jetzt in ihrer ideologischen Klapsmühle vollends durch?
    BB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. “The most effective way to destroy people is to deny and obliterate their own understanding of their history.” (George Orwell)

      C3PO

      Löschen
  5. Hallo!
    Wenn sie aus gesellschaftspolitischen und demographischen Gründen mehr Schwarze in historischen Filmen sehen wollen, wieso verfilmen sie dann nicht Themen, die dazu passen?
    Es ist doch bloß die Lust am Provozieren, die sie dazu bewegt, aus dem Griechen Achilles einen Afrikaner zu machen. Und wer das kritisiert, auf den zeigen sie dann mit dem Finger und geben ihm die üblichen Namen.

    Gracchus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn sie aus gesellschaftspolitischen und demographischen Gründen mehr Schwarze in historischen Filmen sehen wollen, wieso verfilmen sie dann nicht Themen, die dazu passen? "

      Das tut Amazon in gewisser Weise gerade. Aber weil die Historie anscheinend nicht viel Spannendes hergibt, setzt man auch hier auf "alternative Fakten".

      https://i.4cdn.org/tv/1514037602828.png

      Löschen
  6. Coming up soon: Veronica Ferres als Shaka!

    AntwortenLöschen
  7. Die BBC ist mittlerweile berüchtigt für ihre politisch motivierte Geschichtsklitterung. Vielleicht kennst du auch dieses Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=wtPZhDH4QU8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als die BBC pädagogisch wertvolles Fernsehen gemacht hat. Z.B. mit Serien wie "I, Claudius". Lange ist es her ...

      Löschen
  8. Das erinnert mich an den Film "Ritter Jamal". Nur dass das wenigstens eine Komödie und nicht ernst gemeint war. *lol*
    Frohe Weihnachten!

    Guinevere

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast bestimmt nicht ganz in der Schule aufgepasst, es hat wohl in Mittelalter sehr viele Ritter Afrikanische Ursprung in Europa, du muss nur suchen !

      Löschen
    2. Muss sie nicht. Zeig du uns die historischen Quellen für diese "vielen Ritter afrikanischen Ursprungs in Europa". Wir sind gespannt!

      Löschen
  9. Es wurden bereits tausenden von Filme von weissen gespielt wo die Charakter historisch schwarz sind ( Otello, oder alle alte ägypten Filme)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von einigen Nubiern abgesehen, waren die Ägypter des Altertums keine "Schwarzen" bzw. Schwarzafrikaner - wie z.B. ein Blick auf die bildlichen Darstellungen dieser Zeit zeigt.
      Weiße Othello-Darsteller wiederum, haben sich zumindest ihr Gesicht schwarz angemalt. Will heißen, man war durchaus bemüht, die wahre Ethnie des Darstellers zu kaschieren. Bei dieser Troja-Verfilmung ist das Gegenteil der Fall.

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.