Donnerstag, 13. Dezember 2012

"...and the heathen came" - Lindisfarne war nicht das erste Opfer der Wikinger!

Man liest und hört es vor allem in schlechten TV-Dokus sehr oft: Der Überfall auf das nordenglische Kloster von Lindisfarne im Jahre 793 wäre die erste, ein neues Zeitalter einläutende Untat der Wikingern gewesen. Das ist allerdings unrichtig. 
In Wirklichkeit kann anhand schriftlicher Überlieferungen den Wikingern bereits in den Jahren davor mindestens ein ähnliches Verbrechen nachgewiesen werden: Drei Schiffe tauchten 789 (manche Quellen sprechen von 787) an der Küste von Wessex auf; die Annalen von St. Neots lokalisieren den Ort des Geschehens auf der kleinen Insel Portland. Der zuständige Sheriff bzw. Vertreter des westsächsischen Königs Brihtric - vom Geschichtsschreiber Æthelweard wird er Beaduheard genannt - ritt den angelandeten Schiffsbesatzungen am Strand arglos entgegen und wurde von diesen erschlagen. In einer Version der Angelsächsischen Chronik liest sich das wie folgt:

Wikinger
Nachbau eines kleinen Wikingerschiffs
(Foto: Steen Weile / Wikimedia.org)
(modernes Englisch)
In this year King Brihtric married Offa’s daughter Eadburh. And in his days there came for the first time three ships of Northmen from Hæreðalande. The sheriff rode out to meet them and tried to force them to go to the king’s residence, for he did not know what they were; and they slew him. Those were the first ships of Danish men which came to the land of the English. 

(der originale, altenglische Wortlaut)
Her nam Berhtric cyning Offan dohter Eadburge. On his dagum comon ærest iii scypu Norðmanna of Hæreðalande, þa sæ gerefa þærto rad, hie wolde drifan to þæs cyninges tune þe he nyste hwæt hi wæron, hine man ofsloh þa. Ðæt wæron þa ærestan scipu Dæniscra manna þe on Angelcynnes land gesohton.

Ob es sich bei den "Norðmanna" bzw. "Nordmännern" wirklich um Dänen - oder möglicherweise um Norweger - handelte (der angegebene Herkunftsort könnte in Norwegen liegen) ist nicht völlig klar; das aber nur der Vollständigkeit halber.

Spätestens ab 792 begann König Offa von Mercia plötzlich die Küstenverteidigung zu organisieren. Die Wikinger scheinen demnach bereits vor dem Überfall auf Lindisfarne (793) ein großes Problem gewesen zu sein; anders sind seine Aktivitäten kaum zu erklären.
Getrost darf davon ausgegangen werden, dass viele der kleineren Wikingerüberfälle, die Ende des 8. Jh. stattfanden, nicht aufgezeichnet wurden; oder, dass schriftliche Überlieferungen in den Kriegswirren der nun anbrechenden Wikingerzeit der Zerstörung anheimfielen.
Daraus kann man unter anderem folgern, dass der Überfall auf Lindisfarne wohl nicht einmal das zweite Ereignis dieser Art war. In den Jahren zwischen den Geschehnissen bei Portland und jenen in Lindisfarne, dürfte es an der Küste Britanniens bereits verstärkt zu Raub, Mord un Totschlag gekommen sein. Und selbstverständlich auch an den Küsten des kontinentalen Nordwesteuropas. Die Frage, warum trotz allem fälschlicherweise Lindisfarne als erstes Wikingeropfer in den Köpfen vieler Menschen herumspukt ist einfach zu beantworten: Hier wurde eines der bedeutendsten Klöster des Mittelalters zerstört. Die Ansiedlung auf Portland war im Vergleich dazu eher unbedeutend.

—————–

Literatur-Tipp zum Thema Wikinger:


Weitere interessante Themen auf diesem Blog: 

1 Kommentar

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.